Danke für Daicho

Nach 38 Jahren ununterbrochener Berufstätigkeit wollte ich aufhören zu arbeiten, auch wollte ich nach 21 Jahren aktivem Golfspielen diesen zeitintensiven Sport aufgeben – endlich mal Zeit haben. D. h. auch, Zeit für einen langjährigen Wunsch „ein Hund“!

 

Im Januar fing ich an, mich mit diversen Rassen zu befassen. Der Mops-Welpe schien geradezu ideal für mich zu sein? Davon bin ich jedoch bald wieder abgekommen, denn ich hatte mich mächtig verliebt in Noordwijk (Holland). Schwer verliebt wieder zu Hause musste ich erst mal herausfinden, was für eine Rasse es mir da so richtig angetan hat.

 

Einige Tage später kam mein Lebensgefährte, Manfred, nach Hause und teilte erfreut mit „ich weiß es, hab ihn gesehen im Blumengeschäft von Frau Flores!“ Gemeinsam fuhren wir dort hin: Ein SHIBA INU!!!

 

Sofort wurde das Shiba-Buch „Der kleine Japaner mit dem großen Lächeln“ gekauft und mehrfach gelesen. Eins war klar, diese in Deutschland recht seltene Rasse wollte ich haben. Ein Welpen-Rüde sollte es sein.

 

Auf der Suche nach einem eingetragenen Züchter bin ich dann auf Ursula Hagedorn in Unna gekommen. Ein erstes längeres Telefonat folgte, sie erfuhr mehr über meine persönliche Situation. Nein, leider gab es aktuell keine Welpen, noch war eine Deckmeldung vorhanden. Ich war enttäuscht. Aber: sie hätte ein 7jähriges Shiba-Weibchen, welches sie mir anbot, da dieses, ihre „wohlverdiente Rente“ antreten sollte.

 

Warum wollen sie sich 2 Jahre Stress aussetzen mit einem Welpen? …fragte sie mich. Ich überlegte, besprach alles mit Manfred und wir beschlossen, nach Unna zu fahren, um Dai Cho kennenzulernen. Es gab mehrere Interessenten, wie wir erfuhren. Somit sind wir mit ziemlich gemischten Gefühlen zurückgefahren.

 

SIE – Dai Cho wäre genau die Richtige für uns – da waren wir uns sicher. Und nun? Warten? Nicht lange, denn die liebe Familie Hagedorn hatte sich für uns entschieden! Die Freude darüber war enorm, wir waren richtig aufgeregt! Natürlich wollten sie sehen, wie wir leben und kamen am 01.08.2018 mit Dai Cho zu uns und Dai Cho durfte bleiben. Sie hat sich von Anfang an sehr wohl bei uns gefühlt. Ihr Bettchen im Wohnzimmer hat sie schnell angenommen, worüber wir uns sehr freuen.

 

Wir danken Ursula und Rolf ganz besonders, dass sie uns so gut beraten, sich Zeit für uns genommen und uns das Glück mit Dai Cho beschert haben.